Angebot

Ein erfahrenes Therapeutenteam aus verschiedenen Fachgebieten – seit 20 Jahren für Sie da.

physikalische_therapien

Physikalische Therapien

Physikalische Therapien sind Behandlungsverfahren, die auf physikalischen Kräften wie Wärme, Kälte, Strom, Licht, Mechanik beruhen. Es sind natürliche Massnahmen, die von qualifizierten Therapeuten am Patienten angewendet werden. Physikalische Therapien beruhen auf dem Reiz-Reaktionsprinzip und werden oft begleitend zu anderen Physiotherapeutischen Methoden wie Krankengymnastik oder manuellen Therapien angewendet.

Physikalische Therapieformen sind z.B.

  • Wärmeanwendungen / Fango
  • Kälteanwendungen
  • Elektrotherapien
  • Ultraschall
  • Massagen, Lymphdrainagen
Physikalische Therapiemethoden werden eingesetzt zur Schmerzbekämpfung, zur Beweglichkeitsverbesserung, zur Durchblutungsförderung, zum Kraftaufbau und in der Rehabilitation.

Postoperative Rehabilitation

Die postoperative Rehabilitation ist bestrebt, mittels physikalischen Therapien einen Patienten nach einer Operation wieder in seinen vormals existierenden körperlichen Zustand zu bringen, respektive seine Aktivitätseinschränkungen auf ein Minimum zu beschränken. Wir helfen Ihnen, das ursprüngliche Leistungsvermögen zurückzuerlangen.

Wir behandeln Patienten nach Schulteroperationen, Knieoperationen, Hüftoperationen, Wirbelsäulenoperationen, Fussoperationen.

manualtherapie

Manualtherapie

Die Manualtherapie ist ein Zweig der Physiotherapie, der sich auf die Untersuchung und Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates spezialisiert. Die Untersuchung und Behandlung der einzelnen Wirbelgelenke und ISG – Gelenke ist ein wichtiger Teil der Manualtherapie.Wir arbeiten in unserer Praxis u.a.nach Kaltenborn, Maitland, Cyriax, Mc Kenzie.
sportphysio

Sportphysiotherapie

Die Sportphysiotherapie ist ein Teilgebiet der Sportmedizin. Die Behandlungsweise richtet sich nach wissenschaftlich bewiesenen Fakten.

Wir behandeln Sportler nach neuesten Kenntnissen und Methoden.

Wir begleiten Sportler in Ihrer sportlichen Laufbahn und sind dabei zuständig für das notwendige Grundlagen-Training. Diese Grundlagen sind die unerlässliche Basis, um ein gewisses Sportziel erreichen zu können.

Nach einer sorgfältigen Sportanalyse wird ein individueller Trainingsplan aufgestellt. Dieser Trainingsplan wird ständig überprüft und kontrolliert.

Wir haben grosse Erfahrung in Sportarten wie Mountainbike, Handball, Fussball, Leichtathletik, Tennis , Rudern etc.
triggerpunkt

Triggerpunktbehandlung

Das Wort «Triggerpunkt» stammt aus dem Englischen «to trigger» und bedeutet «auslösen». Gemeint ist damit das Auslösen von fortgeleitenden Schmerzen. Dies ist eine typische Eigenschaft von Triggerpunkten. Sie strahlen häufig Schmerzen in entfernte Körperregionen aus.

Die manuelle Triggerpunkt-Therapie besteht aus vier verschiedenen Techniken. Wir nennen sie Technik I-IV. Dabei werden die Punkte mit starkem Druck behandelt und die Muskelfasern entlang ihres Faserverlaufes aufgedehnt. Daneben werden auch die Muskelhäute gedehnt und die Beweglichkeit einzelner Muskeln gegeneinander verbessert. die Therapie ist schmerzhaft, obwohl der schmerz als "wohlweh" empfunden wird. eine vertrauensvolle Beziehung zwischen dem Patienten und dem Therapeuten ist die Voraussetzung. Der Patient muss die Therapie mit einem einzigen Wort anhalten können. Schon nach wenigen Handgriffen kann man bereits eine deutliche Erleichterung spüren

http://www.triggerpunkt-therapie.ch/
lymphdrainage

Lymphdrainage

Die Lymphdrainage ist eine Therapieform, mit der das Lymphgefässsystem im ganzen Körper unterstützt und angeregt wird.

Durch ihre Drainagewirkung kräftigt sie das Immunsystem und wirkt entstauend, wohltuend und entspannend.

Für eine erfolgreiche komplexe physikalische Entstauungstherapie ist das korrekte Bandagieren unerlässlich.

Die manuelle Lymphdrainage eignet sich zur Behandlung verschiedenster akuter und chronischer Krankheitsbilder.

craniosacral

Cranio-Sacral Therapie

(von Cranium = Schädel, Sakrum = Kreuzbein)
Craniosakraltherapie ist eine Behandlungsform aus der Osteopathie .Sie beruht auf der Annahme, dass die Gehirnrückenmarksflüssigkeit (zerebrospinaler Liquor) einen rhythmischen Puls hat. Dieser Puls des Liquors überträgt sich auf Gewebe und Knochen im Körper. Basis der Craniosakralen Behandlungstechnik ist das Erspüren und regulieren dieser Gewebespannungen und der Zirkulation des Craniosakralen Rhythmus. Der Therapeut arbeitet mit seinen Handflächen und Fingern mit feinstem Druck und Zug. Die Funktion des autonomen Nervensystems (Stress / Entspannung) und des zentralen Nervensystems ( Zirkulation zwischen Gehirn,Hirnstamm und Rückenmark) wird verbessert.

Indikationen:
Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Kieferdysfunktionen,Nebenhölenaffektionen, Dysfunktionen des Nervensystemes, Schlafstörungen, chronische Schmerzzustände, Störungen des Gehörs und des Sehappparates.

spiraldynamik

Spiraldynamik

Spiraldynamik – ein Therapie-und Bewegungskonzept oder „c,est und facon de voir le corps“ : Spiraldynamik ist eine Art und Weise, den Körper zu sehen (Yolande Deswarte – einer der Begründer der Spiraldynamik neben Christian Larsen).

Diese Sicht basiert auf der Erkenntnis, dass das universelle Ordnungsprinzip der Spirale sich wie roter Faden durch die menschliche Haltungs- und Bewegungskoordination zieht.

Eine Vielzahl anatomischer Details weisen darauf hin, dass der Anordnung der Knochen, Gelenke, Bänder und Muskeln übergeordnete Prinzipien zu Grunde liegen: Die Bipolarität, das Aufrichteprinzip/ Gewölbeprinzip und das Spiralprinzip.

Diese Prinzipien bilden die Grundlage für Bewegungsökonomie, Strukturgesundheit durch Spannungsgleichgewicht und beeinflussen Ausdruck und Ästhetik. Im Gegensatz dazu stehen Bewegungsineffizienz, Fehlbelastung, Abnützung, Verletzungen etc. als Folge eines „unsachgemässen“ Gebrauchs unseres Körpers.

Der Mensch kann letztlich wählen ob er sich anatmoisch koordiniert oder unkoordiniert bewegen will. Damit er die Wahl hat, braucht er in der Regel klare Informationen, individuelle Instruktionen, Erkenntnis und Einsicht.

tape

Tape / Kinesiotape / Mc. Conell – Tape

Taping:
Partielle Stabilisierung /Immobilisierung von Gelenken mittels Tapeverband.

Kinesiotaping:
Mittels elastischen, farbigen Tapes kann man verspannte Muskeln lösen oder schwache Muskeln stimulieren und dadurch Schmerzen lindern und die Rehabilitation beschleunigen.
http://www.kinesiotaping.com/

Mc. Connell – Tape:
Mittels einem speziell angelegten Tapeverband kann man Schmerzen des femuropatellären Gelenkes reduzieren

myofasziale_reflextherapie

Myofasziale Reflex-Therapie

Die Myoreflextherapie (kurz: Myoreflex, Myo) ist eine manuelle Regulationstherapie. Die Behandlung erfolgt an den Muskeln des Bewegungsapparates, erlaubt aber auch den Zugriff auf Körperfunktionen und innere Organe.
Es werden in erster Linie Muskelansätze behandelt. Nach einem Funktions- und Tastbefund wird über Druckpunktstimulation an bestimmten Punkten der Muskulatur ein Reiz gesetzt. Dieser Reiz bewirkt zum einen auf Rückenmarksebene eine spontane Muskelentspannung. Zum anderen wird der Reiz aber auch an das Gehirn weitergeleitet und bewirkt dort eine nachhaltige Veränderung der Bewegungsprogramme.
Wenn sich nun die muskulären Bewegungsmuster regulieren, können die Beschwerden abklingen. Gelenke und Weichteilstukturen werden entlastet und selbst chronisch degenerative Veränderungen können aufgehalten werden.
narbentherapie

Boeger Narbentherapie

Narben, die verkannte Ursache
Gesunde Gewebsstrukturen sind leicht gegen einander verschiebbar – entzündungsbedingte Verklebungen dagegen führen zu einer Blockade. Hautschichten verkleben mit dem Unterhautgewebe, Sehnenscheiden mit Sehnen, Muskelgewebe mit der Knochenhaut, Organe mit Organen. Die Bewegungen können nicht weiterlaufen. Der Beweglichkeitsverlust zwingt den Menschen in eine Schonhaltung. Der Körper reagiert mit frühzeitigem Verschleiß und Schmerzen. Dass Narben und entzündungsbedingte Verklebungen die Ursache dafür sein können, wird vielfach nicht wahrgenommen, da die „Narbe“ an sich häufig selbst nicht schmerzt.

Lösen von Narben und Verklebungen
Mit der von David Boeger entwickelten Systemischen Narbentherapie verfügt man über eine Technik, mit der im Rahmen der Physiotherapie Narben und entzündungsbedingte Verklebungen sowohl diagnostiziert als auch therapeutisch gelöst werden können. Das Lösen von sichtbarem und nichtsichtbarem Narbengewebe gelingt unabhängig von Alter, Größe, Tiefe und Art der Narbe. Sobald die Narben und Verklebungen mit der Manuellen Narbentherapie gelöst sind, kann sich der Patient aus seiner Schonhaltung befreien. Die Technik in der Systemischen Narbentherapie wird individuell auf das Bindegewebe des Patienten abgestimmt. Nach wenigen Minuten ist bereits nachprüfbar, ob der gewählte Weg den gewünschten Erfolg bringt. Das Ergebnis ist für Patient und Therapeut sofort fühl- und messbar.

http://www.boegertherapie.com
beckenboden

Beckenbodentraining

Für Frauen nach der Geburt oder Leute, die wenig Kontrolle über ihre Blase haben (Inkontinenz). Mittels Beckenbodengymnastik und anderen Anwendungen lernen sie, die Kontrolle des Beckenbodens zu verbessern.

Das Training beinhaltet das Spüren und Bewusstmachen der Beckenbodenmuskulatur und das Erlernen und Ueben der Beckenbodenmuskelkontraktionen. Danach werden die Beckenbodenmuskeln durch intensives Training gestärkt. Schrittweise wird die Kontraktion der Beckenbodenmuskulatur in den Alltag integriert, bei sportlicher Betätigung, Niessen, Lachen, Heben von Lasten etc.

neurorehabilitation

Neurorehabilitation

Durch Zielorientierte Untersuchung und Beurteilung erstellen wir Befunde und Therapiekonzepte für Patienten mit verschiedenen neurologischen Erkrankungen wie z.B. nach Schlaganfall, Schädelhirntrauma, Multiple Sclerose und anderen neuromuskulären Erkrankungen.
akupunktur

Akupunkturmassage nach Penzel

Vom Heilpraktiker Penzel entwickeltes Verfahren, das auf den Wirkmechanismen der Akupunktur, jedoch ohne Verletzung der Haut, beruht (Massage entlang der Akupunktur-Meridiane).

http://www.apm-penzel.com
musclebalance

Muscle Balance

Das Muscle Balance Konzept besteht aus der Analyse der Bewegungsfunktionen und der Behebung der Bewegungsstörungen.

Es wird versucht, das Ungleichgewicht zwischen ungenügender Muskelaktivität und Verkürzung zu erkennen und zu beheben. Zur Verbesserung der Stabilität werden dazu zuerst die kleinen tiefen Muskeln aktiviert und dann in eine ganzheitliche Bewegung integriert.
dryneedling

Dry needling

Dry needling ( trockenes Nadeln) ist eine Therapieform zur Behandlung von Triggerpunkten mittels sterilen Akupunkturnadeln. Mit einer feinen Akupunkturnadel wird präzise in den Triggerpunkt gestochen, welcher die Schmerzen verursacht. Der Stich verbessert die lokale Durchblutungssituation und löst so die Verkrampfung und die Ursache des Schmerzes. Dry needling hat nichts mit Akupunktur zu tun, ausser dass die selben Nadeln verwendet werden.

Klinische Psycho-Neuro-Immunologie

Die klinische Psycho-Neuro-Immunologie (kPNI) ist ein ganzheitliches Behandlungskonzept und beschäftigt sich mit dem Wissen, welches sowohl das Immunsystem, die Hormone, die Psyche als auch viele andere Bereiche des Körpers umfasst. Sie betrachtet den Körper als Einheit, in dem jedes System das andere bedingt und beeinflusst.

Oder einfacher erklärt: unsere Psyche, unser Immunsystem, das soziale Umfeld sowie Bewegung und Ernährung haben einen direkten Zusammenhang mit unserer Gesundheit.

Neben der Behandlung von Krankheitssymptomen hilft die kPNI auch zur allgemeinen Steigerung der Leistungsfähigkeit und zur Verbesserung der Stresstolleranz und der Regenerationsfähigkeit.

Davon profitieren nicht nur Sportler im Training und Wettkampf, sondern auch jeder Einzelne, um sich täglich fit und gesund zu halten.

Wer kann von der kPNI profitieren und welche Beschwerden können behandelt werden:
Beschwerden am Bewegungsapparat z.B. rheumatische Erkrankungen, Störungen in der Wundheilung, Entzündungserkrankungen, Unterstützung der Regeneration und der Leistungsfähigkeit, Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten, Verdauungsprobleme, Probleme mit dem Immunsystem, metabolisches Syndrom (Übergewicht, Diabetes, Bluthochdruck, erhöhte Blutfettwerte), zur besseren Stressbewältigung